KeineAngst

Für viele Menschen fällt der Gang zum Zahnarzt schwer. Laut aktuellen Studien fürchten sich drei von vier Menschen vor dem Zahnarzt. Als häufigster Grund für diese Angst, wird ein schlechtes Erlebnis bei einem Zahnarzt aus Kindheitstagen genannt.

Gemeinsam mit uns können Sie diese Angst überwinden, indem wir Sie zusammen mit unserem erfahrenen Narkoseteam während der Behandlung in einen Tiefschlaf (Vollnarkose) versetzen. In manchen Fallen reicht auch ein leichter Dämmerschlaf (Sedierung) aus, je nachdem, wie umfangreich die zahnärztliche Behandlung ist. Was viele Patienten sehr angenehm finden, Sie können kurz nach der Behandlung wieder nach Hause. Auto fahren dürfen Sie jedoch noch nicht und benötigen eine Person, die sie nach dem Eingriff aus der Praxis abholt.

Wir versuchen Sie so wenig wie möglich mit der „Zahnarztatmosphäre“ zu konfrontieren und möchten trotz Ihrer Angst eine Wohlfühlatmosphäre schaffen.

Auch wenn Sie kein Angstpatient sind, bei Ihnen z.B. eine größere Implantation ansteht, ist eine Vollnarkose ratsam. 

Unsere Fachärztin für Anästhesie, Frau Regina Träger, steht Ihnen bei allen Fragen im Bereich Anästhesie zur Verfügung.

SchmerzKompass

Zahnschmerzen

Kontaktaufnahme von „die zahnärte“ durch angegebene Notfallhandynr.: 0174 / 568 029 84
Einnahme eines Schmerzmittels (Ibuprofen 200-400 mg, Volteren 50 mg, Dolomo für Tag und/oder Nacht)

Zahnunfall

Sollte ein Zahn nach einem Unfall im ganzen herausgefallen sein, bitte in den Mund des selben Patienten unter der Zunge transportieren und sofort in die Praxis kommen. Auf keinen Fall in Milch o.ä. transportieren. Viele Schulen oder Kindergärten sind inzwischen mit der sog. Dento-Safe Box ausgestattet: dadurch ist der problemlose Transport möglich. Je schneller der Zahn reponiert werden kann desto bessere Einheilungschancen!

Sollte ein Stück vom Zahn abgebrochen sein …

… bei Schmerzen und evtl. Bluten aus dem Zahn bitte sofort die Praxis aufsuchen. In anderen Fällen kann ein Behandlungstermin vereinbart werden.

Herausgefallene Füllungen

Bitte provisorisch mit einer kleinen Wattekugel (Tempo etc.)versorgen, damit sich kein Essen in den Zahn setzt. Vorher, wenn möglich mit Munddusche den Zahn ausspülen. Klebrige, süße Speisen meiden,da sie sich im Loch festsetzen und dann erhebliche Schmerzen verursachen können.

Herausgefallenes Provsorium

Bitte sofort einen Termin vereinbaren, möglichst am gleichen Tag, da sich sonst die Nachbarzähne geringfügig verändern, d.h. wandern können. Der neue prothetische Ersatz würde nicht mehr passen. Auch wenn Sie keine Schmerzen haben sollten, bitte sofort i.d. Praxis kommen.
Tip: etwas Prothesenhaftcreme ins Provisorium füllen und wieder auf den Zahn setzen. Dies kann allerdings eine Bißerhöhung geben. Sollte Ihnen dies nicht gelingen, bitte versuchen das Provisorium so auf den Zahn zurücksetzen und so schnell es geht i.d. Praxis kommen. Bitte kein Kaugummi oder Zahnpasta in das Provisorium füllen!!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: datenschutz. Impressum

Zurück